Mallorca - Alle Kitespots

Mallorca hat (hätte) viele Spots zum Kitesurfen: im Norden, im Osten und im Süden. Die offiziell genehmigte und ganzjährige Schulungs-und-Kite-Erlaubnis gilt daher nur für Sa Marina, in der Bucht von Pollenca im Norden der Insel! Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Zum einen sind es Gesetze, die gültig sind und durch strenge Kontrollen mit Höchststrafen geahndet werden, um die vielen Badegäste an den Stränden durch Kitesurfer nicht zu gefährden. Zum anderen ist es der Schiffsverkehr, der im Sommer stark zunimmt. Wer kiten oder kiten lernen möchte ist also in Sa Marina, mit Stehrevier, bestens aufgehoben. Kitekurse könnt ihr bei ollikitemallorca.com buchen.

Kitespotübersicht

Kitespot Entfernung von Alcudia Windrichtung Saison Könnerstufe
Bucht von Pollenca-Sa Marina 4 km N/NW/NO ganzjährig erlaubt Die Bucht von Pollenca ist der Hauptspot auf Mallorca. Für Anfänger bis Profi, Surfshop Pura Vida. Deutsche Kiteschule: ollikitemallorca.com
Playa de Muro-El Buzon

9 Km

N/NW/NO nicht erlaubt Kiten ist erlaubt. Es gibt einen Kitebereich und eine Kiteschule vor Ort.  Watersportsmallorca.com bietet Kitekurse, Windsurfen, SuP und vieles mehr!
Son Serra de Marina 22 Km N/NW nicht erlaubt Kiten ist nicht mehr erlaubt und wird mit hohen Strafen belegt. Von Oktober bis April sind nur wenige Kontrollen.
Bucht von Palma: Can Pastilla 60 Km S/SO/SW nicht erlaubt ganzjährig ein nicht autorisierter Kite Spot! Wird jedoch gerne ignoriert. Wer in die Schwimmerzone kommt, muss mit Höchststrafen bis zu 3000€ rechnen. 
Bucht von Palma: Arenal Beach 70 Km N/S/W/O nicht erlaubt ganzjährig ein nicht autorisierter Kite Spot! Wird jedoch gerne ignoriert. Wer in die Schwimmerzone kommt, muss mit Höchststrafen bis zu 3000€ rechnen.
Sa Rapita: Playa Es Trenc 75 Km W/S/O nicht erlaubt ganzjährig ein nicht autorisierter Kite Spot! Wird jedoch gerne ignoriert. Wer in die Schwimmerzone kommt, muss mit Höchststrafen bis zu 3000€ rechnen.
Palma Nova 67 Km N/NO/O nicht erlaubt Anfänger (jedoch tiefes Wasser!), bis Profi. Wer kiten lernen möchte, oder Anfänger ist, geht besser nach Pollenca-Sa Marina


Spotbeschreibung im Detail

Wenn man Kiten lernen möchte, ist Sa Marina mit dem Surfshop Pura Vida und der Deutschen Kiteschue ollikitemallorca.com bei dem ihr euch für einen Kitekurs anmelden könnt, „the place to be“. Bevor man die Bucht von Pollenca erreicht, sieht man schon von weitem die Kites am Himmel. Der Spot bietet Parkmöglichkeiten, so dass man nur noch die Strasse überqueren muss, um am Strand zu stehen. Sa Marina hat ein riesiges Stehrevier, welches kaum spürbar Ebbe und Flut ausgesetzt ist. Der Wind kommt side/sideonshore. Am Strand selber ist Gastronomie nicht erlaubt, da Sa Marina zum Naturschutzgebiet S’Albufereta gehört. Für das leibliche Wohl sorgen daher der Pura Vida Shop oder der Club Pollentina Resort. Es gibt auch eine Schwimmerzone und einen Abschnitt zum Sonnen. Dort bitte nicht den Kite aufbauen, in die Schwimmerzone hineinfahren (oder diese durchkreuzen), sondern rechtzeitig wenden. Den Kite bitte nur am ausgewiesenen Kitestrand aufbauen. Es ist genügend Platz. Da der Strand sehr nah an der Straße ist und das Stehrevier genügend Platz bietet, sollte der Kite, zur eigenen Sicherheit und um andere nicht zu gefährden, im Wasser, mit genügend Abstand, gestartet und gelandet werden.
Von Alcudia aus, auf dem Weg nach Can Picafort, liegt etwas abseits der Hotels der Kitestrand Playa de Muro. Das Schöne: Wer durch diese Gassen zum Strand findet, war wahrscheinlich als Kind bei den Pfadfindern. Einmal angekommen, ist es dafür um so schöner. Auch Schwimmer und Sonnenanbeter haben diesen Strand in den letzten Jahren für sich entdeckt. Watersportsmallorca bietet euch alles rund um Wassersport. Kurse für: Kitesurfen, Windsurfen, SuP, Katamaran etc., Leihmaterial um nach dem Kurs weiter zu üben, kann auch gemietet werden.
Fährt man von Playa de Muro weiter in Richtung Arta, kommt man durch Can Picafort und kurz danach geht es links ab nach Son Serra de Marina. Wer sich Son Serra de Marina auf google maps anschaut, wird sehen, dass er sich bis zum Strand durch einen Einbahnstrassen- Dschungel lotsen muss. Nach ein paar Mal links-rechts-rauf und runter, ist man schon am Strand… und fühlt, dass sich der Weg gelohnt hat! Son Serra ist für mich, neben Es Trenc, einer der schönsten Badestrände auf Mallorca. Wer in Son Serra kiten möchte für den gilt: Son Serra ist wegen der stärkeren Strömung und der Wellen nur etwas für Fortgeschrittene, die sehr gut Höhe laufen können und nicht zum ersten Mal mit Wellen und Weißwasser Kontakt haben. Außerdem gibt es noch das sehr bekannte und beliebte Strandrestaurant „El Sol Sunshinebar“ mit tollen Cocktails für den Sundowner und einer hervorragenden Küche. Wer dort zu Abend essen möchte, sollte unbedingt frühzeitig einen Tisch reservieren.
Die Bucht von Palma beginnt westlich, ganz in der Nähe des Flughafens, mit dem traumhaften Strand von Can Pastilla und endet weiter östlich mit dem Strand von Arenal Beach. Kiten ist nicht erlaubt und wird streng kontrolliert. Wer es doch rikiert, sollte folgendes wissen: Ihr müsst hinter die Schwimmerzone kommen! Das bedeutet für euch: der freie Kitebereich befindet sich ca. 200m hinter der Schwimmerzone. Man muss durch einen schmalen, vorgegebenen Ausgang nach draußen Kiten. Da ist Souveränität schon angesagt. Man sollte unbedingt vermeiden, in die Schwimmerzone zu geraten. Da ist Ärger programmiert und wenn der Kite in der Schwimmerzone landet, wird es richtig teuer, mit Strafen bis 3000€.
Hier ist Kiten leider nur im Winter erlaubt. Dafür fühlt es sich an wie Kiten in der Karibik! Man findet Flachwasser bis hohe Wellen und in der Mitte der Bucht ist ein kleines Riff in der Nähe vom Strand. Geeignet für Anfänger, Profis und alle Wellenliebhaber.
In Palma Nova kann man ebenfalls nur im Winter Kiten. In den Sommermonaten ist es wegen der vielen Badegäste verboten. Der Spot ist auch für Anfänger geeignet, hat aber keinen Stehbereich. Wer darauf Wert legt, der kitet in Sa Marina mit riesigem Stehrevier.